Ein Hauskauf von privat erspart die Maklerprovision, die zwischen drei bis sieben Prozent des Kaufpreises liegen kann. Betrachtet man die stets anfallenden Kaufnebenerwerbskosten (Grunderwerbssteuer, Kosten für Notar und Grundbuchamt) können daher über 10% der Kaufpreissumme zusätzlich anfallen. Aufgrund des meist großen Investitionsvolumens für eine Immobilie bietet ein Hauskauf von privat ernomes Einsparpotenzial. Sichten Sie daher private Immobilienportale (www.kleinanzeigen.ebay.de; www.wohnungsboerse.net; www.privatimmobilien.de; www.immobilien-ohne-makler.de) oder Anzeigen in Wochen-/Tagesblättern. Damit Sie die richtigen key facts des Immobilienkaufes kennen und diese auch für eine Besichtigung der Immobilie parat haben, empfiehlt es sich eine Checkliste mitzunehmen. Diese sollte von einem Fachmann, z.B. einem Immobiliensachverständigen, erstellt sein. Die Checkliste biete Ihnen einen Leitfaden zu den wichtigsten ‘Themenkomplexen rund um die Immobilie, so dass Sie in Eigenregie die zentalen Fragen mit dem Verkäufer klären können und nicht über eine dritte Person (Makler) diese erfragen müssen. Der direkte Kontakt zum Verkäufer bietet Ihnen zudem die Möglichkeit mehr Details in Erfahrung bringen zu können. Werden Sie selbst zum Experten und sammeln Sie so wichtige Erfahrungen!