Der Traum nach den eigenen vier Wänden scheint angesichts des historischen Niedrigzinsniveaus zum Greifen nah. Doch bei fehlendem oder einem sehr geringen Anteil an Eigenkapital ist in einigen Fällen die Kreditwürdigkeit nicht gegeben. Hier erscheint die Möglichkeit eines Mietkaufes zunächst als attraktive Möglichkeit, dennoch Wohneigentum erwerben zu können.

Vertragskonstellationen beim Mietkauf eines Hauses

Dabei handelt es sich beim Mietkauf um einen Vertrag zwischen dem Vermieter und dem Mieter, der zum einen aus den mietrechtlichen Vertragsvereinbarungen und zum anderen aus der Option oder der Verpflichtung zum Erwerb der Immobilie zu einem vereinbartem Zeitpunkt besteht. Der Mieter zahlt danach die monatliche Miete, die im Falle eines späteren Kaufes der Immobilie zu einem Teil angerechnet wird. Meist ist die Miete deutlich gegenüber dem üblichen Marktniveau überhöht, da in ihr der “Zins” für die Gewährung eines Kaufes enthalten ist.

Vertraglich muss dabei unterschieden werden zwischen der Möglichkeit des Immobilienerwerbes und der Kaufverpflichtung, bei der im Vorfeld bereits der Kaufpreis für die Immobilie ausgehandelt wird.

Darauf sollten Sie beim Mietkauf achten

Anders als ein Mietvertrag ist ein Mietkauf einelangfristige und richtungsweisende Entscheidung, welche gut überlegt werden will. Momentan ist das Modell eines Mietkaufes mit äußerster Vorsicht zu betrachten, da angesichts des niedrigen Zinsniveaus sie derzeit nur in den seltensten Fällen eine günstigere Variante darstellt und häufig mit dem scheinbaren Vorteil einer Mietansparung wirbt. Die nachstehenden Aspekte sollten daher besonders beachtet werden:

  1. Für den Mietkaufinteressenten ist es von großer Bedeutung den Ansparbeitrag seiner Miete auf dem Kaufpreis zu kennen. 
  2. Des Weiteren sollte er sich über die Verwaltung der eingezahlten Gelder informieren. Wie werden sie angelegt (Sicherheit?, Verzinsung?)? Was passiert bei einer Vermieterinsolvenz? 
  3. Darüber hinaus sollten auch Überlegungen, die die Instandhaltung der Immobilie betreffen sowie weitere Finanzierungdetails (z.B. Sondertilgungsoptionen) geprüft werden. 
  4. Von entscheidender Bedeutung ist schließlich die Frage, ob der Mietkauf sich im direkten Vergleich zu einer Kreditfinanzierung (angesichts des niedrigen Zinsniveaus) als günstiger darstellt. Wie hoch ist der Aufschlag zur ortsüblichen Miete und damit der vom Käufer angebotene Zins? 
  5. Der nächste wichtige Aspekt ist die Frage nach der Wertigkeit der Immobilie. Handelt es sich ggf. um eine mangelhafte Immobilie, die lediglich durch diese Variante eines Mietkaufes noch veräußert werden kann? Prüfen Sie daher eingehend den Wert der Immobilie, insbesondere bei Vereinbarung eines Kaufpreises. 

Auch beim Mietkauf ist die Bewertung des Hauses von grosser Bedeutung. Hilfe dabei leistet folgendes Buch: Tipps zum Kauf und zur Werteinschätzung eines Einfamilienhauses